Verträge unter Dach und Fach

Und weiter gehts. Gestern waren wir bei der Hausbank um unsere Verschuldung – ääh Finanzierung – zu besiegeln. Zwei sehr bezeichnende Zitate aus dem Vertrag:

«Auf Basis der bei Darlehensabschluss maßgeblichen Darlehenskonditionen ergibt sich eine voraussichtliche Darlehensgesamtlaufzeit von ca. 43,8 Jahren.»
«Die Gesamtzahl der Teilbeträge auf der Grundlage der bei Abschluss dieses Vertrages maßgeblichen Darlehensbedingungen beträgt 526.»

Skizzen & Gesprächsnotizen

Hmmmmmm… das sind ja Aussichten 😉 Zinstechnisch haben wir trotz allem noch einen halbwegs guten Zeitpunkt erwischt. Wir hatten die Konditionen Mitte März fixiert, mittlerweile wären es gut 40 Basispunkte mehr (innerhalb von nur 3 Wochen!). Wenn ich allerdings daran denke, wo die Bauzinsen im August letzten Jahres waren könnte ich mich… naja, aber was hätten wir tun sollen, wenn’s nix passendes zu kaufen gibt.

Heute haben wir dann auch endlich unsere Zusammenarbeit mit dem Architekten vertraglich fixiert. Zwischenzeitlich hatten wir unzählige Bilder ausgetauscht, Bücher und Zeitschriften gewälzt und damit versucht unsere Vorstellungen weiter zu präzisieren. Die LPh1 «Grundlagenermittlung» der HOAI ist damit abgeschlossen. Für nächste Woche können wir mit den ersten Vorentwürfen («im Maßstab 1:200 ohne Mauerstärken») rechnen. Wir sind richtig gespannt!

Von der Stadt München kam auch noch ein Bescheid. Bei jedem Grundstückskauf genießt die Gemeinde nämlich ein Vorkaufsrecht. Die Nichtausübung des selbigen wurde nun mittels «Negativzeugnis» bestätigt. Gut so! Natürlich nicht ohne hierfür eine Zahlungsaufforderung mitzuschicken «gem. § 2 Abs. 1 der Gebührensatzung der LHM i.V.m. dem Komm.Kost.verz. Tarif-Nr. 612». Ah ja…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.