Ein Hausbaum muss her!

nur welcher?
Also erstmal von vorne… Auf unserer Gemeinschaftsfläche vor dem Haus gibt es drei Pflanzflächen. Gemeinsam mit unseren Nachbarn haben wir Anfang des Jahres entschieden, dass nicht alle Eigentümer alle Flächen bepflanzen, sondern jedem Haus eine Fläche zugeteilt wird: unserem Haus konsequenterweise die an unseren Garten angrenzende 🙂

Nachdem das also geklärt war zurück zur Ausgangsfrage: welchen Baum pflanzen? Die Auswahl ist schier unendlich… ein Laubbaum sollte es sein, möglichst einheimisch. Und es sollte schon ein „richtiger Baum“ sein – in Fachkreisen „Hochstamm“ genannt. Eiche, Buche, Kastanie und Co. schieden schnell aus, da diese Bäume viel zu groß werden und die Pflanzfläche mit nichteinmal zwei Quadratmetern recht klein ist. Die Wurzeln sollten natürlich weder das Pflaster der Einfahrt anheben, noch Leitungen oder Gebäude beschädigen. Damit schieden weitere Arten wie z.B. Spitz- oder Bergahorn aus. Die Birke – eigentlich ein wunderschöner Baum – bringt gleich mehrere „No-Gos“ mit sich: Pollen, und jede Menge Dreck dank Tausender Flügelnüsschen. Ähnlich verhielt es sich mit der Esche und ihren vielen roten Beeren, die zwar hübsch aussehen, aber erstens herunterfallen und mit den Schuhen in die Häuser getragen werden und zweitens Vögel zum Verweilen einlädt, die dann wiederum ihre Exkremente fallen lassen.

Eine Wissenschaft für sich, wie ich schnell feststellen musste. Hinzu kam, dass Mitte Mai die Pflanzsaison eigentlich schon beendet war und daher nur noch Container-Pflanzen in Frage kamen. Am Ende fiel die Wahl auf eine spezielle Züchtung des Feldahorns – den Acer campestre ‚Elsrijk‘: Der perfekte Stadtbaum! Er wird maximal 8 bis 12 Meter hoch, die Krone bleibt schlank und ist schnittverträglich. Weiterhin stellt der Baum wenig Ansprüche an Boden- und Lichtverhältnisse. Bodenversiegelung stellt kein Problem dar, ebensowenig Streusalz. Das Wurzelsystem ist fein und nicht aggressiv, Pollen sind auch kein Thema (zumindest kenne ich niemanden der auf Ahorn Pollen allergisch ist). Soweit die Theorie!

Acer campestre ‘Elsrijk

Bestellt habe ich schließlich einen Hochstamm im Container mit 14-16 cm Stammumfang und einer Gesamthöhe von 3,40-3,80 m bei mr-Pflanzenvertrieb. Die Lieferung hat perfekt geklappt, der stattliche Baum ist wunderbar angegangen und hat auch den extrem heißen und trockenen Sommer 2015 schadlos überstanden. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.