No risk no fun

Heute habe ich insgesamt 4,2525 Tonnen Naturstein online bestellt – per Vorkasse 🙂 Ok, es gibt Trusted Shops Käuferschutz, aber einen mittleren vierstelligen Betrag habe ich bisher noch in keinem Online Shop gelassen. Weil die verfügbaren Mengen aber rapide schrumpften und ich doch die Hoffnung habe, innerhalb der nächsten Wochen mit den Fliesenarbeiten starten zu können musste ich zuschlagen. Als Bodenbelag für das Erdgeschoss sowie die Bäder im Unter-, Ober- und Dachgeschoss werden wir spaltrauen Mustang Schiefer im Format 40x60cm verlegen. Im Gäste-WC im Erdgeschoss kommt der Schiefer bis etwa 1,60m Höhe auch an die Wand, ausserdem werden die Treppe vom Erdgeschoss ins Kellergeschoss, die Sitzecke im Erdgeschoss sowie einige kleinere Flächen wie Fensterbänke ebenfalls mit dem Schiefer gefliest. Die Wände der Bäder im Ober-…

weiterlesen

Euphorie weicht Ernüchterung

Früher oder später muss wohl bei allen Bauherren die Phase der Ernüchterung eintreten – spätestens dann, wenn die Praxis die Theorie einholt. Und auch bei uns macht sich seit Mitte September der Frust breit: es ist ordentlich Sand im Getriebe! Von unserem Zeitplan sind wir meilenweit entfernt, bei einigen Gewerken gibt es Qualitätsprobleme und zu allem Überfluss laufen an manchen Stellen die Kosten aus dem Ruder. Da ist es also – das Trilemma des Projektmanagements zwischen Zeit, Kosten und Qualität. Die Ursachen sind sicher vielschichtig. Zum einen scheinen sich Kreativität und strukturiertes Arbeiten gegenseitig auszuschließen. Zum anderen gibt es einfach diesen kritischen Pfad. Und mit der steigenden Anzahl von Beteiligten und deren Abhängigkeiten untereinander wird die gesamte Planung fragiler und anfälliger. Ein Blick in die…

weiterlesen

Der ganz normale Wahnsinn

So ein Hausbau hat vorsichtig ausgedrückt sehr viele Facetten. Es ist ein nicht ganz unkomplexes Unterfangen mit vielen Abhängigkeiten, Unwegbarkeiten, Abstimmungen aber auch Charakteren und Arbeitsweisen. Zu allem Überfluss ist es für die meisten – und so auch für uns – ein finanzielles Abenteuer von erheblicher Dimension. Letzteres ist wahrscheinlich der Hauptgrund dafür, dass unvorhergesehene Ereignisse in welcher Form auch immer für ein deutlich erhöhtes Stress-Level sorgen – und das beinahe täglich. Zu meiner häufig gefragten Vermittler-Rolle hatte ich mich ja bereits in einem früheren Beitrag geäußert. Und doch ist es immer wieder erstaunlich, welche Typen es doch so gibt: da gibt es den verplanten Chaoten, den vollkommen von sich Überzeugten, den Unzuverlässigen, den Verweigerer – der dann auch plötzlich wieder seine kooperative Seite entdeckt,…

weiterlesen

Weiter geht’s

Die HLS-Rohinstallation macht diese Woche Pause und ist leider noch nicht wie geplant ganz abgeschlossen. Urlaubsbedingt geht es hier auch erst in KW34 weiter, in der gleichen Woche, in der der Elektriker starten wollte. Die Überschneidung schadet in diesem Fall aber nicht, da es zwischen beiden Gewerken auch einiges abzustimmen gibt. Dafür wurden die ersten Fenster nun doch bereits – wie eigentlich auch ursprünglich geplant – diese Woche montiert. Genau genommen sind es erstmal die Fensterrahmen, das Glas kommt zuletzt. Die etwas komplexeren sowie die großen Fenster nach Westen sollen kommende Woche eingebaut werden und damit wird sich das Erscheinungsbild des Hauses deutlich verändern. Ich bin sehr gespannt! Die Farbe sieht jedenfalls richtig gut aus! Auf dem Dach ist leider noch nichts passiert, dafür haben…

weiterlesen

Ziegel Massaker Teil 1

Kaum steht der schöne Rohbau, geht’s ihm auch schon wieder an den Kragen. Wir befinden uns mitten in der Phase der Rohinstallation. Und hier geht es auch relativ roh zur Sache. Aber weil die verschiedenen Installationen ja möglichst unauffällig untergebracht werden müssen bleibt keine andere Wahl, als die gerade hochgezogenen Wände wieder aufzuschlagen. Den Anfang machen die Kanäle für die kontrollierte Wohnraumlüftung. Das im Keller sitzende zentrale Lüftungsgerät – bei uns eine «Zehnder ComfoAir 550» – muss schießlich das ganze Haus mit Frischluft versorgen und die verbrauchte Luft nach draußen abtransportieren. Dass dafür jede Menge Rohr verlegt werden muss ist irgendwie naheliegend. Man unterscheidet Zulufträume, das sind i.d.R. Wohn- und Schlafräume, in denen Luftauslässe zur Frischluftversorgung gelegt werden, und Abluftbereiche wie Bäder oder die Küche,…

weiterlesen